WAS KANN ICH ERWARTEN?
Die TU liefert eine sehr elaborierte und hochwertige Ausbildung und beschäftigt sich neben den zu erwartenden technischen Aspekten auch stark mit kulturellen und sozialen Faktoren des Designs. Konzepte werden in mehreren Abschnitten genau beschrieben und aufgeschlüsselt. Gerade die Wirkung der Konzepte im beschriebenen A.C.D Semester müssen in viele Richtungen ausgearbeitet sein. Trotz der sehr hohen Studentenzahlen kann man sich stets an Mentoren und Klienten wenden und auch auf eine zeitnahe Antwort und aktive Hilfe erwarten. Die Kompetenz des Lehr- und Werkstattpersonals ist herausragend und das Engagement bei entsprechenden Anfragen sehr hoch. Auch neben der eigentlichen Projektarbeit werden Kurse angeboten, die sich mit Designmethodik oder beispielsweise Projektmanagement beschäftigen. Ein kleines Highlight (meiner Meinung nach) ist der Zeichenkurs. Hier werden unter anderem sehr konservative und auch elementare Zeichentechniken gelehrt, das macht nicht nur Spaß, es ist auch ab einem gewissen Punkt aktiv Teil der Ausarbeitung der Konzeptvisualisierungen.
Der in der Uni befindliche Bücherladen verkauft die meisten Bücher, die im Unterricht vorgestellt werden. Diese Bücher sind zwar nicht kaufpflichtig aber es hilft einem durchaus einen Einstieg in die Gedankenwelt der TU Delft Kurse zu bekommen. An der TU wird oft auf den Delft Design Guide verwiesen und zumindest dieses Buch sollte man auf jeden Fall vorab sich zulegen.
Das System der TU Delft ist generell sehr rigide, strikte Deadlines und Einreichungen sind Teil des Uniablaufs. Für Einreichungen werden mit der Aufgabenstellung, Bewertungskataloge gereicht, die die spätere Bewertung mit entsprechenden Kriterien erklären sollen. Man muss darauf gefasst sein, dass Abgaben teils sehr straff aufgestellt werden und viele in sehr kurzer Zeit eingereicht werden müssen. Sonderlich viel Zeit hat man daher eigentlich selten.
Delft als Stadt ist eine absolute Studentenstadt, man kann eigentlich fast überall problemlos mit Englisch sich verständigen. Alle Professoren sprechen sehr gutes Englisch und auch generell kann man von allen Studenten ein sehr hohes Level an Englischkenntnissen erwarten (Auf der anderen Seite heißt das natürlich auch, dass ein sehr sattelfestes Englisch Pflicht ist!) Fast überall kann mit Karte bezahlt werden, mit einer Maestro Karte der Deutschen Bank hatte ich nicht ein einziges Mal Probleme mit der Bezahlung. Ein Fahrrad für den Weg zur Universität und den Alltag ist eigentlich ein absolutes Muss! Fast alles ist darauf ausgelegt, Fahrradwege der Stadt sehr gut ausgebaut und unter Studenten das Fahrrad sowieso das beliebteste Fortbewegungsmittel.
Swapfiets als Leihfahrrad ist für den Zeitraum sehr praktisch, günstig und schon fast guter Ton unter den Studenten der Universität. Es gab auch einen Fahrradverkauf von der Universität aus innerhalb der introduction-week, jedoch waren die Fahrräder von mäßiger Qualität und nahezu genau so teuer wie eine 6-monatige Leihe bei Swapfiets. !Wichtig! Für eine Swapfietsleihe ist ein niederländisches Bankkonto notwendig! Ich weiß nicht ob es sich wirklich lohnt ein Bankkonto für die kurze Zeit zu eröffnen (zumal das halt alle tun innerhalb der ersten Wochen). Ein netter Kommilitone mit bereits bestehendem Konto kann da sehr weiterhelfen. ; ) (Stand 2019)
WAS SOLLTE ICH TUN VORAB?
Zwei Maßnahmen sollten auf jeden Fall vor Antritt des Studiums in Angriff genommen werden. Das wohl wichtigste und auch elementarste Thema ist hierbei die Wohnungssuche. Da Delft keine massive Metropole ist, ist Wohnraum teuer und überaus rar! Es ist ansatzweise unmöglich eine Wohnung zu finden nach Beginn der introduction-week auch wenn sich hin und wieder Studenten finden, die es versuchen. Gerade für einen beschränkten Zeitraum von eventuell sechs Monaten ist das kein Zuckerschlecken.. Die TU Delft stellt vor Antritt die Option bereit sich gegen eine Gebühr von knapp 280 Euro einen Link zu senden zu lassen, der Wohnoptionen vorstellt. Das ist sehr, sehr gut angelegtes Geld! Doch an dieser Stelle ein Hinweis, den ich mir früher gewünscht hätte: Wer als erster bezahlt, erhält auch als Erster Zugang zu dem Portal und dementsprechend zum Wohnungsmarkt! Und Wohnungen sind sehr schnell weg. Von daher ist es sehr empfehlenswert die Mail nicht zu lange unbeachtet zu lassen, sondern schnellstmöglich auf die Inserate zuzugreifen um sich eine angemessene Wohnung zu schnappen.
Um mal ein Beispiel zu liefern: Ich hatte meinen Zugang relativ zeitnah erhalten, suchte im Portal, es waren gut 20 Seiten a ~20 Inserate verfügbar. Ich entschied mich dann doch erst in die Mensa zu gehen und danach die Wohnung zu mieten, kam wieder und sah, dass die Seitenzahlen auf 12 gesunken war.. selbstverständlich waren alle Favoriten dann vergriffen.
Zweitens veranstaltet die TU Delft eine vorher schon erwähnte introduction-week. Hier wird das Gelände der Uni vorgestellt und vieles erklärt. Ich würde sagen, die Woche ist wirklich die Zeit wert und es hilft ungemein um sich auf dem Campus zurechtzufinden. Die Organisatoren geben sich wirklich auch große Mühe, alle zu unterhalten und es gibt viele nette Veranstaltungen um sich kennen zu lernen und die Stadt zu erkunden. Diese Veranstaltung sowie auch der allgemeine Druck bei der Wohnungssuche sind wohl unterschiedlich von Winter zu Sommersemester. Da sehr viele Studenten zum Wintersemester anfangen, ist die Introductionperiod etwas ausgiebiger und dementsprechend auch der Ansturm auf Wohnungen und gebrauchte Fahrräder größer.
Abschließend würde ich jedem den Master in Delft wirklich strengstens empfehlen! Das vermittelte fachliche know-how ist Spitzenklasse und das Lernen der strengeren Abgabefristen und Deadlines hilft außerdem bei der Planung folgender Projekte. Ich habe spannende Erfahrungen und Einblicke erleben dürfen und bin wirklich beeindruckt von der Fülle der internationalen Sichtweisen und Beiträge. Wer sich mit der Planung vorab ausgiebig genug beschäftigt und sich der Menge an organisatorischem Aufwand immerhin bewusst ist, wird an der TU Delft ein wirklich spannendes Auslandssemester erleben können. Empfehlenswert ist auch ein kurzer Ausflug zur Dutch-Design-Week in Eindhoven, diese findet jährlich statt und zum Zeitpunkt des Wintersemester statt, es wird außerdem sehr stark promotet an der TU.

28.04.2020

fernweh-Büro

Wege ins Ausland

Von hier aus läuft der Kontakt zu unseren Partnerhochschulen im Ausland. Wir setzen Kooperationsvereinbarungen um und erfüllen Partnerschaftsabkommen mit Leben. Darüber hinaus informieren wir über Förderprogramme und Stipendien. Das International Office, hier fernweh-Büro, ist Anlaufstelle für die Mobilität von Studierenden, Doktoranden, Lehrenden und Personal – outgoing und incoming.
Ein Auslandsstudium oder -praktikum bietet die Möglichkeit, Arbeit und Alltag im internationalen Kontext zu erfahren, ein zunehmend wichtiger Aspekt im Berufsleben der Zukunft. Meistgenutzt ist das ERASMUS + Programm, doch auch Fulbright und der DAAD bieten angesehene und hochdotierte Stipendien für Lehrende, Forschende und Studierende. Bei der Suche nach weiteren Stipendienangeboten helfen Internet-Portale wie die DAAD Stipendiendatenbank und mystipendium.

Auf der Seite „Europass“ gibt es die standardisierte Möglichkeit, immer wieder abgefragte Daten wie z.B. den Lebenslauf  zusammenzufassen und für Bewerbungen zu nutzen.

ERASMUS +

Das Lifelong Learning Programme ERASMUS +, eine der großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union, fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Dozenten und Personal in Europa. Bisher haben rund 2 Millionen Studierende und fast 200.000 Dozenten mit diesem Programm einen Auslandsaufenthalt durchgeführt.
Die Muthesius Kunsthochschule hält die ERASMUS + Universitätscharta (EUC) seit 2007 und erfüllt damit alle Voraussetzungen zur Teilnahme an diesem Programm. Mit dem erasmus+ policy statement verpflichtet sich die Muthesius Kunsthochschule zur Vernetzung mit Hochschulen und Institutionen im europäischen Raum.

Im Rahmen des EU-Programms erasmus + 2014-2020 existieren Partnerschaften mit folgenden Hochschulen in Europa:

 

Die Förderraten sind nach Ländergruppen gestaffelt für ein akademisches Jahr festgelegt.
Erasmus Förderraten 2020/21 DAAD (PDF)

LandStadtHochschuleStudienangebot
BelgienAntwerpenAntwerpen Belgien St Luca University College of Art & DesignFK, KoDe
GentSint-Lucas Hoogeschool voor Beeldende KunstFK, KoDe, Raum
BulgarienSofiaNational Academy of Art
Dänemark KopenhagenRoyal Danish Academy of Fine ArtsKeramik, KoDe, IDe, Raum
EnglandKingston University London
Kingston University London
BA Graphic Design/Illustration/Animation
BA Product Design
Norwich Norwich University of the ArtsFK, KoDe
nur WS
FinnlandHelsinki Kuvataideakatemia Finish Academy of Fine ArtsFK; Fotografie; Time & Space
Aalto UniversityBA: Fine Arts/Keramik
VaasaNovia YrkeshögskolanFK, KoDe, IDe, Raum
FrankreichAnnecyESAAA, Experimental School of Arts Annecy AlpesBA/MA Art, Design and Space
Brest/Lorient
Quimper/Rennes
École Supérieure de beaux-artsFK, KoDe, IDe
Caen/CherbourgÉcole supérieure d´arts & médiasFK
NancyÉcole nationale supérieure d’art et de design de NancyFK, KoDe, IDe, Raum
NantesÉcole supérieur des beaux-artsFK, KoDe
ParisÉcole de CondéIDe, KoDe, Raum
St. EtienneÉcole Supérieure d`Art et Design FK, KoDe, IDe, Raum
Tours/Angers
Le Mans
TALMFK, KoDe, IDe, Raum
Valence/GrenobleL´ESAD Grenoble-ValenceFK, KoDe
IrlandDublinNational College of Art and DesignFK, KoDe, IDe
WS oder WS + SoSe
IslandReykjavik Listaháskóli ÍslandsFK, KoDe, IDe, Raum
ItalienRomAccademia di belle arte di RomaFK, KoDe, Raum
BresciaLibera Accademia di belle Arti BresciaFK, KoDe, Raum, ID
KroatienSplitSveuciliste University of SplitFK, KoDe, IDe, Raum
LettlandRigaLMA Art Academy of Latvia
LitauenVilniusVilnius Academy of ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
VilniusCollege of DesignBA Raum, KoDe auch Foto und Fashion
NiederlandeDelftTU Delft MA: medical
Den HaagRoyal Academy of ArtBA: FK, KoDe, Raum, Furniture Design
Eindhoven Design Academy EindhovenBA: KoDo, ID, Raum
GroningenAcademie MinervaBA FK 5. und 6. Se
BA KoDe/ IntDe 4./6. Se
MaastrichtAcademie Beeldende KunstenFK, KoDe, IDe, Raum
NorwegenBergenKunst- og designhögskolenFK, KoDe, IDe, Raum
OsloOslo National Academy of the ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
TromsøThe Arctic University of Norway MA: FK
ÖsterreichLinzkunst universität linz
FK, KoDe, IDe, Raum
WienAkademie der Bildenden Künste WienFK
PolenDanzigAkademia Sztuk Pieknych w GdanskuFK, KoDe, IDe, Raum
Poznan Poznan University of ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
StettinAkademia Sztuki w SzczecinieFK, KoDe, Raum
PortugalLissabonFaculdade de Belas-Arts da Universidade de LisboaFK, KoDe, IDe
PortoFaculdade de Belas Artes da Universidade do PortoFK, KoDe
RumänienBukarestUniversitatea Nationala de Arte din BucurestiFK, KoDe, IDe, Raum
Cluj-NapocaCluj-NapocaFK,KoDe, ID
SchwedenUmeåUmeå Institute of DesignIDe
Umeå Academy of Fine ArtsFK
SchweizBaselHochschule für Gestaltung und KunstKoDe, IDe, Raum, FK
BernHochschule der KünsteFK, KoDe
SlowakeiBratislava Academy of Fine Arts and DesignKoDe, IDe, Textil, Glas, Metall
SpanienAlmeríaEscuela de arte de Almería Fine Art/Visual Art & Design BA
BarcelonaUniversitat de BarcelonaBA FK, KoDe, IDe, Raum
Escola MassanaBA FK, KoDe, IDe, Raum
BilbaoUniversidad del País VascoMA FK, Design
JerezEscuela de Arte de JerezRaum
LogronoESDIR La RiojaBA KoDe, IDe, Raum
MurciaEscuela Superior de Diseño de la Región de MurciaBA KoDe, IDe, Produktdesign, Fashion
Santiago de CompostelaEscola de Arte e Superior de Deseño Mestre MateoBA ID
SevillaEscuela de Arte de Sevilla
Vitoria-GasteizIDArte - Escuela de Arte y Superior de Diseño de EuskadiBA Raum, Graphic, Photo, Illu
ZamoraEscuela de Arte y Superior de Diseno de ZamoraFK, KoDe, IDe, Raum
TschechienPrag Academy of Fine Arts in PragueMA FK
TürkeiAnkaraBaskent ÜniversitesiFK, KoDe, IDe, Raum
IstanbulMimar Sinan Fine Arts UniversityFK, KoDe, IDe, Raum
UngarnBudapestBudapest Metropolitan UniversityFK, KoDe, IDe
Hungarian University of Fine Arts MKEFK,KoDe,Raum
Pécs University of Pécs- Faculty of Music and Visual ArtsFK, KoDe, IDe, Raum

Weitere Hochschulkooperationen

Bezalel Academy of Arts and Design in
Jerusalem, Israel
Bezalel Academy of Arts and Design Jerusalem
Holon Institute of Technology, IsraelHolon Institute of Technology
National Cheng Kung University, TaiwanNational Cheng Kung University
National Institute of Design in Ahmadebad, IndienNational Institute of Design
Saint Petersburg Stieglitz State Academy of Art and Design, RusslandSaint Petersburg Stieglitz State Academy of Art and Design
South China Normal University in Guangdong-Guangzhou, ChinaSouth China Normal University
Tongji University College of Design and Innovation, ChinaTongji University College of Design and Innovation

Outgoing

Studierendenmobilität

Im Kontext der Bologna-Reform ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden eine der zentralen Forderungen aller Akteure im Hochschulwesen. Ziel ist es, allen Studierenden eine Mobilität innerhalb ihrer Studienzeit zu ermöglichen. Ergänzend zum ERASMUS + Programm wurde PROMOS aus Mitteln des Auswärtigen Amtes ins Leben gerufen – unter anderem für weltweite Praktika und Studienaufenthalte an Nicht-Partnerhochschulen außerhalb der EU.
Im fernweh-Blog veröffentlichen wir nur Angebote für Jobs und Praktika im Ausland, die wir geprüft haben und weiterempfehlen können – siehe linke Seite. Besonders hilfreich für Designer sind internationale Portale wie Design Directory , Graphic Design Worldwide.

Mit Einführung von Erasmus + sind auch Graduiertenpraktika förderbar. Sie müssen innerhalb eines Kalenderjahres nach dem Abschluss durchgeführt werden (Datum der Exmatrikulation) – Mindestdauer für alle Praktika: 2 Monate.

Lehrendenmobilität

Durch einen Aufenthalt an einer Gasthochschule im Ausland vermitteln Gastdozenten ihr Fachwissen an Studierende, die nicht außerhalb ihrer Hochschule studieren wollen oder können. Sie stärken damit internationale Partnerschaften zwischen Hochschulen und fördern den Austausch von Lehrinhalten und -methoden. Innerhalb Europas ist dies mit dem ERASMUS +-Programm für lebenslanges Lernen realisierbar.

Personalmobilität

Um die Internationalisierung der Hochschulen weiter voran zu bringen, gibt es für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, das ERASMUS +-Programm zu Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu nutzen.

Incoming

International Students

Are welcome to apply – please note that you also have to register at uni-assist and that a German language certificate DSH2 or TestDaF4x4 is required.

Exchange Students

Please contact your home university´s international office for further information and support. Muthesius Academy of Fine Arts and Design holds a range of bilateral agreements to European partneruniversities in the frame of ERASMUS + and we are open for new agreements on behalf of student´s mobility. More details can be found on the left side – please click Exchange.

Fragen?

Maud Zieschang
T +49/(0)431 / 5198 – 501, E fernweh@muthesius.de

fernweh-Büro/International Office,
Legienstraße 35, Verwaltungsneubau, Raum 01.04
Mo + Do 10:00 – 12:30 Uhr,
Di + Mi 10:00 – 12:30 + 13:30 – 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

erasmus-plus-logoDAAD Logo  
 Touring Artists Logo      ISIC LogoAuslands Bafoeg Logo