Gent_1Röhnisch

Einmal im Studium wollte ich eine Zeitlang im Ausland leben. Im vierten Semester sollte es nun so weit sein, ich wollte mein fünftes Semester in einem anderen Land verbringen. Ich hatte einen Plan worauf ich mich im Studium konzentrieren will und suchte dementsprechend nach einer passenden Partneruniversität. Die Wahl fiel auf die Sint-Lucas Hoogeschool voor Beeldende Kunst Gent in Belgien. Ich hatte zwar noch nie von Gent gehört oder war jemals in Belgien, aber ich war neugierig. Im Internet informierte ich mich über die Stadt, die Universität, die Professoren und war begeistert.
Die Zusage kam relativ schnell und so konnte ich im Winter nach einem Zimmer suchen. Ich wollte nicht in einem Studentenwohnheim oder alleine wohnen. Und suchte deshalb auf Internetseiten für Studentenwohnungen/-zimmern. Ich schrieb viele Menschen an, aber bekam selten eine Antwort. Über die Koordinatorin der Gasthochschule bekamen wir, die neuen Erasmus-Studenten, auch einige Kontakte.

Letztendlich habe ich dann ein Zimmer in einer WG über die Erasmus-Facebook-Gruppe gefunden. Es lohnt sich auf jeden Fall dort nachzusehen.
Von den anderen Gaststudenten, gab es einige die noch keine Unterkunft hatten , als sie nach Gent kamen. Aber auch da hat die Uni sie unterstützt und sie haben noch in der ersten Woche eine Bleibe gefunden.

Ende Januar ging es dann mit dem Zug nach Gent. Die erste Woche war eine Einführungswoche für die Gaststudenten. Wir hatten Informationsveranstaltungen, Museumsbesuche, ein Seminar über belgische Kunst und eine Universitäts- und Stadtführung. Alles wurde von der Uni organisiert und so konnten wir uns und die Stadt kennen lernen. Ein guter Start in das neue Semester.

Ich wollte mich dieses Semester nur der Illustration widmen und war nun also im Illustrations-Studio. In Belgien gibt es kein KoDe, dort studiert man entweder Illustration oder Grafik Design. In der Kunst gibt es noch ein Mixed Media Studio und man kann unter Anderem auch Sculpture oder Glass studieren.
Wir hatten einige Tage zeit, um unseren Stundenplan zusammen zustellen und die verschiedenen Kurse auszuprobieren. Zweimal in der Woche war Studiotag, an denen war man den ganzen Tag in seinem Atelier und auch die Professoren waren anwesend. An den restlichen Tagen konnte man Seminare, Vorlesungen und Drawing Classes besuchen. Wir durften auch die Masterseminare belegen, weil diese in englisch gehalten wurden. In den Drawing Classes wurde nach Aktmodell oder Gegenständen gezeichnet. An der Sint-Lucas wird viel Wert auf das Zeichnen gelegt, die Drawing Classes sind für jeden Studenten Pflicht und es wird von Jahr zu Jahr anspruchsvoller.
So kann der Tag schon mal von 8:30 bis 18:00 Uhr gehen. Von anderen Gaststudenten, die bereits ein Semester abgeschlossen hatten und ein weiteres verbringen wollten, wurde uns gesagt, dass es doch sehr anstrengend werden kann, wenn man an vielen viele Veranstaltungen teilnehmen möchte. Da ich auch den niederländischen Sprachkurs (zweimal wöchentlich) machen wollte, beantragte ich bei der Muthesius ein Urlaubssemester. So konnte ich nun entspannter an mein Studium gehen.

Die Sint-Lucas Universität besteht aus zwei alten Gebäuden mit großen hellen Räumen. Es gibt viele Werkstätten und Studios. Und sie ist ungefähr genauso groß, wie die Muthesius.
Ich kam in das zweite Jahr Illustration. Wir waren zu neunt und drei davon Erasmusstudenten. Wir hatten ein sehr großes Atelier, jeder hatte seinen eigenen Arbeitsplatz mit einem großen Schreibtisch und einem Schließfach. Wir konnten unseren Platz einrichten und dort praktisch jeden Tag arbeiten, bis die Schule geschlossen wurde. Zweimal in der Woche kam dann auch die Professorin, um mit uns die Aufgaben zu besprechen und um uns Feedback zu unseren Arbeiten zu geben.
Die Professorin war sehr nett, hat sich viel Zeit genommen und wir hatten in diesem Semester sehr spannende Aufgaben. Zum Beispiel Kooperationen mit dem Genter Stadttheater, mit Museen, anderen Kunsthochschulen und auch mit Studenten aus Antwerpen.
Am Ende jedes Jahres gibt es eine Jury, vor der alle Studenten ihre Arbeiten ordentlich präsentieren müssen. Eine Gruppe aus Professoren und eingeladenen Künstlern bewertet dann die Arbeiten und vergibt Noten.
Generell ist das Studium anspruchsvoller, die Professoren sind strenger in der Bewertung und wenn man nicht gut genug ist , kann man von der Uni fliegen.
Das macht sich natürlich bemerkbar. Die Studenten sind fleißig, es herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre und es entstehen tolle Arbeiten.
Ich habe mich in meinem Studio sehr wohl gefühlt, es hat Spaß gemacht und ich habe viel dazu gelernt.
Von den anderen Erasmusstudenten waren einige nicht so zufrieden mit ihren Studios. Die Professoren und Arbeitsweisen der Studios unterscheiden sich doch sehr.

Man hatte schnell Kontakt zu den Studenten aus seinem Atelier, aber auch zu den aus den anderen Studios. Alle waren sehr offen und haben uns gut aufgenommen.
Natürlich hatte man den engsten Kontakt zu den anderen Erasmusstudenten, wir haben viel gemacht, sind öfter ausgegangen oder haben uns zum Kochen getroffen. Aber ich habe auch viele Belgier kennen gelernt.

Gent ist eine Studentenstadt, nicht größer als Kiel. Aber es passiert sehr viel. Die Studenten organisieren selbst Ausstellungen und Partys. Es ist immer was los, man kann sich sehr viel ansehen, es gibt viele Museen und viele Möglichkeiten zum Ausgehen. Mit dem Fahrrad ist man schnell unterwegs und alles ist gut zu erreichen. Im Sommer sitzen die Menschen lange draußen am Wasser oder auf Terrassen.
Ich habe meine Zeit in den tollen Bars und schönen Cafés verbracht. Wenn man in Belgien ist, muss man natürlich auch Bier trinken.

Die angrenzenden großen Städte Brüssel und Antwerpen sind nicht einmal eine Stunde von Gent entfernt. Und der Strand ist auch nicht weit weg.
Die Stadt Gent ist, unter den Belgiern, als kleine gemütliche Stadt bekannt, was ich nur bestätigen kann. Ich habe den Eindruck, dass alle Menschen zufrieden sind und es keine Hektik oder Stress gibt. Man kann sich einfach treiben lassen. Durch die vielen Besucher und Studenten wirkt die Stadt aber gleichzeitig wie eine Großstadt.
Allgemein ist Gent sehr international, es gibt mehrere Universitäten bzw. Hochschulen und somit viele Studenten aus Belgien aber auch aus dem Ausland.
Gent liegt im Norden im flämischen Teil Belgiens und es wird dort Flämisch/Niederländisch gesprochen. In Brüssel und im Süden Belgiens ist Französisch die Amtssprache. Dennoch können die Belgier von Jung bis Alt sehr gut englisch. Man kommt also auch gut zurecht, ohne niederländisch zu sprechen.

Für mich ist es eine sehr schöne und erfahrungsreiche Zeit gewesen. Ich habe das Land, die Stadt und die Leute als sehr offen und freundlich kennen gelernt. Hatte eine produktive und schöne Zeit an der Uni, was mich in meinem Studium voran gebracht hat. Und habe mich an der Sint-Lucas als Gaststudent sehr aufgehoben gefühlt.
Ich habe neue Menschen aus unterschiedlichsten Ländern kennen gelernt, konnte mein englisch verbessern und sogar ein wenig Niederländisch lernen.

24.11.2014

fernweh-Büro

Wege ins Ausland

Von hier aus läuft der Kontakt zu unseren Partnerhochschulen im Ausland. Wir setzen Kooperationsvereinbarungen um und erfüllen Partnerschaftsabkommen mit Leben. Darüber hinaus informieren wir über Förderprogramme und Stipendien. Das International Office, hier fernweh-Büro, ist Anlaufstelle für die Mobilität von Studierenden, Doktoranden, Lehrenden und Personal – outgoing und incoming.
Ein Auslandsstudium oder -praktikum bietet die Möglichkeit, Arbeit und Alltag im internationalen Kontext zu erfahren, ein zunehmend wichtiger Aspekt im Berufsleben der Zukunft. Meistgenutzt ist das ERASMUS + Programm, doch auch Fulbright und der DAAD bieten angesehene und hochdotierte Stipendien für Lehrende, Forschende und Studierende. Bei der Suche nach weiteren Stipendienangeboten helfen Internet-Portale wie die DAAD Stipendiendatenbank und mystipendium.

Auf der Seite „Europass“ gibt es die standardisierte Möglichkeit, immer wieder abgefragte Daten wie z.B. den Lebenslauf  zusammenzufassen und für Bewerbungen zu nutzen.

 

ERASMUS +

Das Lifelong Learning Programme ERASMUS +, eine der großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union, fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Dozenten und Personal in Europa. Bisher haben rund 2 Millionen Studierende und fast 200.000 Dozenten mit diesem Programm einen Auslandsaufenthalt durchgeführt.
Die Muthesius Kunsthochschule hält die ERASMUS + Universitätscharta (EUC) seit 2007 und erfüllt damit alle Voraussetzungen zur Teilnahme an diesem Programm. Mit dem erasmus+ policy statement verpflichtet sich die Muthesius Kunsthochschule zur Vernetzung mit Hochschulen und Institutionen im europäischen Raum.

Die Förderraten sind nach Ländergruppen gestaffelt für ein akademisches Jahr festgelegt.

Die Erasmus + Förderraten 2018/19 sind

GruppenLänderFörderraten 2018
Gruppe 1Dänemark, Finnland, Irland, Island, Lichtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes KönigreichNationale Festlegung 420 €/Monat
Gruppe 2Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, ZypernNationale Festlegung 360 €/Monat
Gruppe 3Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, UngarnNationale Festlegung 300 €/Monat
PraktikumAufzahlung (top-up) für alle LänderNationale Festlegung 100 €/Monat

Auch downloadbar als PDF

 

Im Rahmen des EU-Programms erasmus + 2014-2020 existieren Partnerschaften mit folgenden Hochschulen in Europa:

LandStadtHochschuleStudienangebot
BelgienAntwerpenAntwerpen Belgien St Luca University College of Art & DesignFK, KoDe
GentSint-Lucas Hoogeschool voor Beeldende KunstFK, KoDe, Raum
BulgarienSofiaNational Academy of Art
Dänemark KopenhagenRoyal Danish Academy of Fine ArtsKeramik, KoDe, IDe, Raum
EnglandKingston University London
Kingston University London
BA Graphic Design/Illustration/Animation
BA Product Design
Norwich Norwich University of the ArtsFK, KoDe
nur WS
NottinghamNottingham Trent UniversityPraktikum Keramik
SalfordUniversity of SalfordKoDe, IDe, Raum
FinnlandHelsinki Kuvataideakatemia Finish Academy of Fine ArtsFK auch Fotografie, KoDe, Raum
Aalto UniversityBA: Fine Arts/Keramik
VaasaNovia YrkeshögskolanFK, KoDe, IDe, Raum
FrankreichBrest/Lorient
Quimper/Rennes
École Supérieure de beaux-artsFK, KoDe, IDe
Caen/CherbourgÉcole supérieure d´arts & médiasFK
NancyÉcole nationale supérieure d’art et de design de NancyFK, KoDe, IDe, Raum
NantesÉcole supérieur des beaux-artsFK, KoDe
ParisÉcole de CondéIDe, KoDe, Raum
St. EtienneÉcole Supérieure d`Art et Design FK, IDe, Raum
Tours/Angers
Le Mans
TALMFK, KoDe, IDe, Raum
Valence/GrenobleL´ESAD Grenoble-ValenceFK, KoDe
IrlandDublinNational College of Art and DesignFK, KoDe, IDe
WS oder WS + SoSe
IslandReykjavik Listaháskóli ÍslandsFK, KoDe, IDe, Raum
ItalienRomAccademia di belle arte di RomaFK, KoDe, Raum
BresciaLibera Accademia di belle Arti BresciaFK, KoDe, Raum, ID
KroatienSplitSveuciliste University of SplitFK, KoDe, IDe, Raum
LitauenVilniusVilnius Academy of ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
VilniusCollege of DesignBA Raum, KoDe auch Foto und Fashion
NiederlandeDelftTU Delft MA: medical
Den HaagRoyal Academy of ArtBA: FK, KoDe, Raum, Furniture Design
Eindhoven https://www.designacademy.nl/KoDo, ID
GroningenAcademie MinervaBA FK 5. und 6. Se
BA KoDe/ IntDe 4./6. Se
MaastrichtAcademie Beeldende KunstenFK, KoDe, IDe, Raum
NorwegenBergenKunst- og designhögskolenFK, KoDe, IDe, Raum
OsloOslo National Academy of the ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
TromsøThe Arctic University of Norway MA: FK
ÖsterreichLinzkunst universität linz
FK, KoDe, IDe, Raum
WienAkademie der Bildenden Künste WienFK
PolenDanzigAkademia Sztuk Pieknych w GdanskuFK, KoDe, IDe, Raum
Poznan Poznan University of ArtsFK, KoDe, IDe, Raum
StettinAkademia Sztuki w SzczecinieFK, KoDe, Raum
PortugalLissabonFaculdade de Belas-Arts da Universidade de LisboaFK, KoDe, IDe
PortoFaculdade de Belas Artes da Universidade do PortoFK, KoDe
RumänienBukarestUniversitatea Nationala de Arte din BucurestiFK, KoDe, IDe, Raum
Cluj-NapocaCluj-NapocaFK,KoDe, ID
SchwedenUmeåUmeå UniversityIDe, FK
SchweizBaselHochschule für Gestaltung und KunstKoDe, IDe, Raum, FK
BernHochschule der KünsteFK, KoDe
SlowakeiBratislava http://www.vsvu.sk/en/KoDe, ID, Textil, Glas, Metall
SpanienAlmeríaEscuela de arte de Almería Fine Art/Visual Art & Design BA
BarcelonaUniversitat de BarcelonaFK, KoDe, IDe, Raum
Escola MassanaFK, KoDe, IDe, Raum
LogronoESDIR La RiojaBA KoDe, IDe, Raum
MurciaEscuela Superior de Diseño de la Región de MurciaBA KoDe, IntDe, Produktdesign, Fashion
Santiago de CompostelaEscola de Arte e Superior de Deseño Mestre MateoBA ID
SevillaEscuela de Arte de Sevilla
ZamoraEscuela de Arte y Superior de Diseno de ZamoraFK, KoDe, IDe, Raum
TschechienPrag Academy of Fine Arts in PragueMA: FK
TürkeiAnkaraBaskent ÜniversitesiFK, KoDe, IDe, Raum
IstanbulMimar Sinan Fine Arts UniversityFK, KoDe, IDe, Raum
UngarnBudapestBudapest Metropolitan UniversityFK, KoDe, IDe
Hungarian University of Fine Arts MKEFK,KoDe,IDe
Pécs University of Pécs- Faculty of Music and Visual ArtsFK, KoDe, IDe, Raum

 

Weitere Hochschulkooperationen

 

National Institute of Design in Ahmadebad IndienNational Institute of Design in Ahmadebad
Holon Institute of Technology in Holon IsraelHolon Institute of Technology
Bezalel Academy of Arts and Design in
Jerusalem Israel
Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem
South China Normal University inGuangdong-Guangzhou, ChinaSouth China Normal University in Guangdong-Guangzhou
Saint Petersburg Stieglitz State Academy of Art and Design Russlandhttp://www.ghpa.ru/international
Tongji University College of Design and Innovation Volksrepublik ChinaTongji University College of Design and Innovation Volksrepublik China

 

Outgoing

Studierendenmobilität

Im Kontext der Bologna-Reform ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden eine der zentralen Forderungen aller Akteure im Hochschulwesen. Ziel ist es, allen Studierenden eine Mobilität innerhalb ihrer Studienzeit zu ermöglichen. Ergänzend zum ERASMUS + Programm wurde PROMOS aus Mitteln des Auswärtigen Amtes ins Leben gerufen – unter anderem für weltweite Praktika und Studienaufenthalte an Nicht-Partnerhochschulen außerhalb der EU.
Im fernweh-Blog veröffentlichen wir nur Angebote für Jobs und Praktika im Ausland, die wir geprüft haben und weiterempfehlen können – siehe linke Seite. Besonders hilfreich für Designer sind internationale Portale wie Design Directory , Graphic Design Worldwide.

Mit Einführung von Erasmus + sind auch Graduiertenpraktika förderbar. Sie müssen innerhalb eines Kalenderjahres nach dem Abschluss durchgeführt werden (Datum der Exmatrikulation) – Mindestdauer für alle Praktika: 2 Monate.

Lehrendenmobilität

Durch einen Aufenthalt an einer Gasthochschule im Ausland vermitteln Gastdozenten ihr Fachwissen an Studierende, die nicht außerhalb ihrer Hochschule studieren wollen oder können. Sie stärken damit internationale Partnerschaften zwischen Hochschulen und fördern den Austausch von Lehrinhalten und -methoden. Innerhalb Europas ist dies mit dem ERASMUS +-Programm für lebenslanges Lernen realisierbar.

Personalmobilität

Um die Internationalisierung der Hochschulen weiter voran zu bringen, gibt es für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, das ERASMUS +-Programm zu Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu nutzen.

Incoming

International Students

Are welcome to apply – please note that you also have to register at uni-assist and that a German language certificate DSH2 or TestDaF4x4 is required.

Exchange Students

Please contact your home university´s international office for further information and support. Muthesius Academy of Fine Arts and Design holds a range of bilateral agreements to European partneruniversities in the frame of ERASMUS + and we are open for new agreements on behalf of student´s mobility. More details can be found on the left side – please click Exchange.

Fragen?

Maud Zieschang
+49/(0)431 – 5198-501, fernweh@muthesius.de

fernweh-Büro/International Office,
Legienstraße 35, Verwaltungsneubau, Raum 01.04
Mo + Do 10:00 – 12:30 Uhr,
Di + Mi 10:00 – 12:30 + 13:30 – 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

erasmus-plus-logoDAAD Logo  
 Touring Artists Logo      ISIC LogoAuslands Bafoeg Logo